Interdisziplinärer Vortrag über die Hand im Therapiezentrum Vilsbiburg

Der im Sporthopaedicum Straubing niedergelassene Handchirurg und Chirurg Dr. Alexander Schütz und die Ergotherapeutin Susanne Hirth halten am Mittwoch den 20. Februar 2008 um 19.00 Uhr im Therapiezentrum Vilsbiburg, Industriestraße 10, einen Vortrag über „Die Hand aus ärztlicher und therapeutischer Sicht“.
 
 
Zu den Aufgaben des VGS Vilsbiburg gehört die Information und Aufklärung der Bevölkerung aus der Region zu gesundheitsrelevanten Themen. Da die Funktion der Hand für die Betroffenen ein wichtiges Thema ist, wird über ärztliche Methoden bei der Behandlung von akuten und chronischen Beschwerden der Hand berichtet. Die Komplexität der Hand äußert sich auch an der Vielfältigkeit der Erkrankungen. Im Rahmen des Vortrages wird auf Nervenengpasssyndrome, auf Bindegewebserkrankungen, auf Verletzungen von Knochen und Bändern ebenso eingegangen, wie auf Krankheiten und Veränderungen von Sehnen und Muskeln. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Behandlung der Gelenksarthrose. Die Ergotherapeutin Susanne Hirth wird neben Therapieansätzen zur Schmerzlinderung bei chronischen Beschwerden auch Nachbehandlungsmethoden zur eingeschränkten Fingerbeweglichkeit, Kraft und Sensibilität, sowie zur Narbenbehandlung nach Handoperationen vorstellen. Dr. Schütz, ein erfahrener Handspezialist, ist Partner von Dr. Eichhorn, Prof. Strobel und weiteren Ärzten des Sporthopaedicums. Sie sind in Straubing, Regensburg und Berlin tätig ( www.ogp.de ). Gemeinsam werden Dr. Schütz und Susanne Hirth zu den Beschwerden und Problemen an der Hand Stellung nehmen und auf Nachbehandlungskonzepte sowie Schienenversorgung ausführlich eingehen. Da die Plätze begrenzt sind, wird um rechtzeitige Anmeldung unter 08741-928838 gebeten. Der Eintritt beträgt 5 Euro.


 
 
 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok